Gedanken nach dem Klinikaufenthalt   -  März 2010
Ich weiß, es ist der falsche Weg - aber ich kann mich nicht aufraffen den Richtigen zu begehen! ich sitze da und starre ins Leere, will was machen aber irgendjemand in mir sagt immer wieder - lass es, es gelingt dir ja doch nichts. "Nimm was in die Hand und es wird Scheiße daraus - los mach, ich möchte dich wieder fluchen hören" - wenn ich das nur könnte. Seit meiner Entlassung aus dem Krankenhaus läuft nix wie es soll - zwei Mal mit dem Auto angebumst, ein Topf sowie eine Pfanne Totalschaden, Brille an der Wand zerschellt - zu blöde um einen Leberkäs zu braten. Was ich auch anfasse fällt mir aus der Hand - drehe ich den Wasserhahn im Spülbecken auf, steht die Küche unter Wasser - Brauche ich Besteck, geht danach der Schub nicht mehr zu weil sich irgend ein doofes Teil verkanntet, mache ich den Eckschrank zu fällt von ober der Bräter runter - egal was ich anfasse ich brauche immer zwei Handgriffe dazu.
Wenn ich besonders schlau sein will, eine Abkürzung nutzen möchte - dann ist der Citybus vor mir.  Das mir mal was so richtig gelungen ist . tja, des ist schon lange her.
Nun sitze ich hier und denke nach, an was das wohl liegen mag - ich möchte nichts mehr anfassen weil ich genau weiß - es wird eh nix. Ich soll mir ein Hobby zulegen - verdammt nochmal was für eines? Es soll das Selbstwertgefühl heben - wenn alles dabei zu Bruch geht, wie soll ich das denn machen! Ich mag einfach nimmer. Selbst der Computer hat sich gegen mich verschworen - der Messi haut überall super hin - nur nicht bei mir.
Ich habe den schon dreimal deinstalliert und wieder drauf gepackt - es kotzt mich an! 
ich habe so richtig Bock auf nichts - aber auf Garnichts!! wie soll das weitergehen - es geht nix weiter. Meine Termine für die Bestrahlung werden verschoben- zuerst der für die Chemo - da hieß es,  immer Donnerstags. Auf Grund dieser Aussage klopfte ich meine Physiotermine ab und änderte sie.
Wie alles gepasst hatte, bekam ich den ersten Anruf - Chemo erst am 7.4. um 7Uhr30  - Physio wurde geändert so dass es wieder passte - nächster Anruf - Bestrahlung erst am 6.4. um 14:00 Uhr - ist uns ein Fehler unterlaufen - Himmel Arsch und Zwirn!!!
Es geht nix weiter!!!
Mein Gefühl, dass ich einen Fremdkörper im Hals habe, werde ich auch nicht los - es brennt ziept zwickt und juckt - letzteres liegt am Waschen , denke ich mal!  Mein Humor geht auch so langsam den Bach runter - wie alles in den letzten 4 Jahren. War ein kontinuierliches Bergab mit einigen bergauf führenden Passagen aber im Großen und Ganzen ging`s  olawei - gleichmäßig abwärts.
 
Ich weiß des hört sich nach Selbstmitleid an - ich kann nicht dagegen tun. Irgendwas in meinem Leben scheine ich falsch gemacht zu haben denn nur ca. 1% der Menschen erkranken an Kehlkopfkrebs - natürlich auch ich! Es ist mir auch bekannt das es viele Menschen gibt, denen es viel schlechter geht als mir - und ich bewundere deren Mut und Kampfeskraft - ich bin kein Kämpfer, bei mir muss alles funktionieren. Meinen Wortwitz sowie meine dunkelschwarzen Bemerkungen kann ich nicht mehr von mir geben - auf Papier gebracht wirken die peinlich. Ich habe die Schnauze voll wenn ich mich unterhalten möchte und dafür den Block zücken muss. Ich verzichte dann lieber auf eine Unterhaltung. Es brennt meine Lunge weil der ganze Dreck direkt ohne Nasenfilter dort deponiert wird.  Wurst schmeckt - wie Leberkäs, der wie Wurst - Kohlensäurehaltige Getränke schmecken wie Altmetall - riechen geht ned - brauche mich also nimmer waschen ich rieche nix.
Am Hals habe ich ständig das Gefühl eine Krawatte zu tragen
 
 Lesen - ich kann mich nicht konzentrieren - Fernsehen wird konsumiert ohne das ich auf Inhalte achte, jeder Scheiß flimmert durchs Wohnzimmer. Telefonieren kann ich nicht, derweil mich der/die am anderen Ende der Leitung nicht versteht - versteh mich ja selber kaum! Ich habe mir einen Laptop gekauft - auch der ärgert mich - er schreibt plötzlich was er will - Buchstaben sind nicht mehr dort wo sie waren sondern haben sich unter anderer Bezeichnung versteckt.....
Ist eh verwunderlich, dass ich das hier so aufschreibe - ist anscheinend doch noch nicht alles verloren! In der Klinik hatte ich einen mit dem gleichen Problem und dem gleichen Humor - wir bauten uns gegenseitig auf - war echt lustig dort und unsere "Betreuerinnen" meinten, so was hätten sie noch nicht gehabt auf der Station. Dementsprechend war auch der Heilungserfolg gegeben - schritt unbandig voran.  Zu Hause angekommen - Chaos und alleine, außer Lucas der sich schon redlich Mühe gibt aber halt noch zu jung ist und außerdem eine Freundin hat.
Somit lebt der in einer anderen Welt.
 
Mir läuft das Malzbier aus der Nase - habe mir gerade eines aufgemacht - schmeckt wie richtiges Bier  - komisch - und läuft mir wie gesagt zur Nase wieder raus - Wenn ich mich bücke kommt ein Teil vom Mageninhalt auch mit - wohlgemerkt durch die Nase.
In der HNO Klinik war`s noch cool - seither läuft aber nix mehr rund, vom Unrund laufen habe ich langsam die Schnauze voll.
Körperlich - habe ich mich gut erholt - satte 11 kg abgenommen  - gehe 3 Stunden spazieren allerdings mit zunehmender Unlust. Heute war ich nur auf dem Balkon und habe zur NORMA rüber gestiert. Des ist eine tolle Beschäftigung - brauchst dich nicht zu bewegen und bist an der frischen Luft. Besuch bekam ich auch in dieser Woche - meine Ex Schwiegermutter nebst Freundin gaben sich die Ehre brachten Kuchen, Hasen und Eier mit - es Ostert sehr!!!.  O-Ton nch Begrüßung:   "Mai is des schlimm, nur noch vom Krebs hört man"  - genau des kann ich jetzt auch noch brauchen. Werde mit mir selber nicht fertig und dann solche Sprüche.
 
Wie geht`s weiter- Beruf Busfahrer - kann ich den noch ausüben - ich kenne einen Busfahrer der fährt seit 100 Jahren mit so einer Pfeife im Hals , aber dem seinem Bruder gehört der Omnibusbetrieb. Wird mich meine Firma wieder eingliedern oder schmeißen mich die raus - 17 Jahre bin ich bei dem Verein - schau mer mal. Nächste Sorge - Führerscheinverlängerung steht an - im September, muss bis spätestens Juli meinen Antrag abgegeben haben und die MPU machen. Bekomme ich den Schein noch?
 
Der OP Doc in Straubing kam nch dem Eingriff in mein Zimmer  und meinte  "wir haben alles erwischt" - Freude meinerseits. Ganz am Anfang - bei der ersten Untersuchung, wurde eine Art Luftballon diagnostiziert - eine Laryngozele - haben nur wenige HNO Ärzte  jemals zu Gesicht bekommen. 
Super - "die machen wir mit dem Laser raus und fertig" . Es wollte jeder nochmal einen Blick darauf werfen - ich war schon drauf und drann Eintritt zu verlangen
Tja, des war wohl nix - stellte sich dann heraus! 
Bei der ersten OP wurde mir als Zugabe, die Lippe verbrannt - wieder typisch für mich. Die Ärzte drucksten herum und am Mittwoch bekam ich die Diagnose Krebs - der Kehlkopf muss raus. Also neuer Termin, sich in das unvermeidliche fügen.
Ich durfte nach Hause um meinen Fasching noch zu genießen!
Apropos morgen ist Dankeessen - da sollte ich hin, als noch amtierender Präse - was tue ich dort? Unterhalten? mit Stift und Zettel - alles wieder zum hundertsten Male aufschreiben - ein Bierchen trinken das nach Altmetall schmeckt?
Essen - ich muss so langsam essen, das es kalt ist wenn ich erst die Hälfte habe  - kleine Bissen gut durchkauen, mit viel Flüssigkeit runterspülen. Danach muss ich vermeiden mich zu bücken, aus oben erwähnten Gründen.
Des wird a lustiger Abend - soll ich da überhaupt hingehen? Muss ich mir das antun?
In den diversen Ratgebern welche mir aufs Auge gedrückt wurden, steht  "nicht verstecken - alles mitmachen was Spaß macht - macht es Spaß, Bier zu trinken das einen metallenen Geschmack hat - Aqua Minerale ohne Kohlensäure???? - bringt das wirklich Freude?
Die schreiben sich leicht, die haben noch keine tote Sau gegessen die nach nix schmeckt..
 
Als ich nach dem KH das erste Mal bei meinem HNO war - sagte er so beiläufig  "auf der Lunge wurde auch was gefunden, was haben die in Straubing dazu gesagt"  
Hä??? ich nix wissen!  "Na ja" meinte er "sind nur Entzündungen völlig ungefährlich!!!!!.
Das hat Frau Dr. anfänglich zu meiner Froschblase auch gesagt!!!
 
Die nächste Etappe, beim Chemo Doktor im Klinikum Passau - der meinte wiederum, die Fundstücke in der Lunge wären "grenzwertig" Bingo! -  somit wären wir wieder bei "typisch für meiner Einer" . wieder eine Steigerung, bin gespannt was da noch so alles kommt. "grenzwertig, gehen aber mit der Chemo weg"  sagte der Doktor. Nun denn , ich bekomme 38 Bestrahlungen und jede Woche ein Mal Chemo - Cisplatin nennt sich das Gift - greift unter anderem die Nerven, die Niere und das Gehör an - kommt wieder in Ordnung danach. 
Dotores Wort in Gottes Gehörgang - i hope this!!!  
Ein Lungenpatient, den ich im Wartebereich traf, hat  25 Bestrahlungen bekommen - keine OP- Lungenkrebs ist anscheinend nur mit Strahlen behandelbar  - ach ja die Lympfdrüsen linksseitig wurden auch entfernt, waren befallen. ich dachte immer der LK wäre gefährlicher
Zuerst hat es geheißen - evtl. Bestrahlung, - dann Bestrahlung auf alle Fälle 6 Wochen - nun wieder die Steigerung - Bestrahlung und Chemo!!!  Auf meine Frage warum: "es muss sein, weil die Strahlen besser unterstützt werden". Schau mer mal - in einem halben Jahr habe ich Gewissheit ob des was genützt hat.
 Es geht halt nix weiter - ich möchte das Ganze hinter mich bringen weil ich unbandigen Schiß vor dem Radiozeugs habe - ich weiß nicht was hinten raus kommt. Bei der OP wusste ich das danach meine Stimme weg ist - aber bei dem Zeug? Zugegeben ich habe Muffensausen aus den genannten Gründen. Diese ganze Aktion wird sich ca. 8 Wochen hinziehen - wenn nichts außergewöhnliches dazwischen kommt - damit rechne ich ja sowieso wieder, passt zu meinem Karma!
Ich darf momentan auch keinen Logopäden aufsuchen um mich stimmlich weiter zu bilden - wegen der Strahlen - die haben mich gefragt ob meine Zähne saniert sind - welche Zähne - mein Gebiss?
Hoffentlich passt des danach noch in meine Klappe - wäre der nächste Hammer wenn ich mir ein Neues zulegen müsste! Würde aber wieder passen!   Ich könnte mir allerdings mit dem Alten ständig in den Arsch beißen - das hätte doch was!
Gut, dann werde ich weiter stieren - Glas gefüllt mit Karamalz - werde mir diesen Saft durch die Nase gehen lassen.
  Ich fasse heute nix mehr an - berühre nix mehr und hoffe, dass ich heute unfallfrei in mein Bett komme - endlich mal richtig schlafen kann - ist ein Traum von mir mal so richtig durchschlafen zu können. Die vergangene Nacht war wieder ein Musterbeispiel von saumäßigem Nachtruhe.
 
 
27.03.2010
Mir gehts heute a wengerl besser - Petra und Jochen waren zu Besuch. Jochen hat den Auftrag in Fürsteneck ein Barockfestspiel zu inszenieren. Deswegen war er dort und kam auf dem Rückweg bei mir vorbei. Tat gut - wir sind schon lange befreundet und ich war zusammen mit Carmen deren Trauzeuge.  Die kirchliche Hochzeit fand in einem alten Kloster in der Eifel statt - ein umgebauter Schafstall diente als Gastraum - war ein tolles Ambiente in diesem alten Gemäuer. Die standesamtliche Hochzeit wurde einige Zeit vorher im Kölner Standesamt zelebriert - da waren die mit der U-Bahn noch nicht zu Gange und dementsprechend sicher konnte man damals sein, nicht in einem Loch zu versinken. Die anschließende Feier war ganz nobel - im Hotel am Dom - ups!!
Nun ja, die waren also da und wir hatten zwei nette Stunden beim Blaas mit Blick über Passau. Da wir schon zu "Sprechzeiten" uns mit allem möglichen Blödsinn bewarfen und dem einen Wort ein Anders folgte, war es von daher auch unter diesen etwas ungünstigen Umstanden sehr lustig. Durch Gebärden, bei Verständigungsproblemen durch meinen Block - florierte die Unterhaltung ganz gut - war mal ein Erfolgserlebnis für mich.
Hatte ja heute noch nichts angefasst -Bingo!!!
 
 
Leider mussten die beiden wieder nach Hause - bei Landshut. Mit dieser angenehmen Erlebnis,  bin ich schon eher bereit heute Abend dem Danke Essen der IFF beizuwohnen. Jochen meinte auch noch, ich solle meinen Nicodemus Bröselhuber weiter schreiben - dazu muss ich allerdings in Stimmung sein - geht ned so auf Kommando. 
Nach dem Grauen des Erwachens am Morgen, war ich noch fest davon überzeugt - zu Hause zu bleiben, nicht zu diesem Event zu gehen.
 
 
Ich hatte mir für heute vorgenommen so lange im Bett zu bleiben wie es geht - ich schlief auch einigermaßen gut - wie im richtigen Leben hatte nur mit Links Probleme -ich konnte mich nicht links liegen lassen!  Links wurden mir die Lymphen ausgebaut - dadurch die Muskulatur, Sehnen und was weiß ich noch alles getrennt. Wenn ich mich nun links ablege, schmerzt mi des a wengerl.
Die Linksablage wurde von mir schon ganz flach probiert - mit hochgestelltem Kopfteil - mit Tempur Kopfkissen - nix hat geholfen,
folglich nicht gut für mich.
Sohn Nr. Groß und Sohn Nr. klein werden mich heute Abend zum Festessen begleiten - bin ja behindert!!   -  Mister 100%
Den Weg zur Scheune möchte ich heute mit meinen eigenen Beinen bewältigen  - wegen der Bewegung. Die Luft wird mir außerdem gut tun
 
 
Die Ferien haben begonnen und ich befürchte mein Sohn Nr.klein  wird diese Zeit nutzen um vor dem Computer anzuwachsen - werde mir vom Klinikum ein Skalpell mitgeben lassen um ihn gegebenenfalls aus dieser Lage befreien zu können - schau mer mal.
Ich hasse das, nur vor der Kiste sitzen und alles andere zu vergessen - sogar das, was er jemanden versprochen hat vergisst er dabei.
 
 
Krankengeld bekomme ich seit dem 26.3. - mit dem Unterhalt und dem Kindergeld  zusammen wird das schon gehn. Ich falle zumindest nicht in ein finanzielles Loch und kann uns beide damit über die Runden bringen.
Lucas und seine  Bekleidung  - er ist nicht in der Lage mal zu schauen was er eigentlich braucht - T-Shirt haben Löcher, Hosen sind zerrissen, Pullover hat er nur noch zwei - aber man braucht ja nichts - ist heutzutage In, in insolventen Klamotten durch die Gegen zu laufen.
Bin ich etwas altmodisch, verstockt, verbittert, nicht mehr auf dem Stand der Dinge - ein UHU der sich nimmer auskennt????
 
Nun gut, nächste Woche werden wir shoppen gehen.
 
 
Durch den Crash im Krankenhausparkhaus und den an die Versicherung weitergegeben Schaden erhöht sich meine Versicherung um jährlich 553,- Euro - is scho happich - 23 Jahre unfallfrei und dann stellen DIE so einen blöder Stempen genau dorthin wo ich mit meinem Fahrzeug hin wollte - gehts no!!!
Werde also mein gespartes investieren und binnen 6 Monate diesen "Stempen" zurückkaufen.
 
Meine Lunge brennt heute nicht gar so - bekomme das Abhusten auch schon etwas besser in den Griff.
Also dann - wird scho wern - heute war ein besserer Tag!
 
 
 
 
 
 

 

Nach oben